Die Künstlerin Inge Dick erhält den Österreichischer Kunstpreis – Fotografie 2020 für ihr Werk. Inge Dick ist die Initiatorin von Mondsee Land Art und Ehrenmitglied von Mundwerk. Wir gratulieren ganz herzlich!

Mundwerk – Literatur im Mondseeland
Lyrikpreis des Mondseelands
Mondsee Land Art



Zu Besuch beim Mundwerk
Künstler*innen seit 1988



Mondsee Land Art



Erfahren Sie mehr über die sechs Realisationen des Mondsee Land Art Projekts.




Über Mundwerk


Die ersten Veranstaltungen der Kulturinitiative Mundwerk datieren zurück ins Jahr 1988. 1996 wurde von Dr. Helmut Palzinsky aus Zell am Moos der Verein „Mundwerk – Literatur in der Oedmühle“ eingetragen. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht Kulturveranstaltungen – vor allem Literatur – im Mondseeland zu organisieren. Der mit 7.500 € dotierte Mondseer Lyrikpreis konnte mit Unterstützung des Land Oberöstereich und den Mondseelandgemeinden 10 mal durchgeführt werden. Nach dem plötzlichen Tod von Dr. Helmut Palzinsky im Jahr 2018 wurde der Verein im Frühjahr 2020 neu konstituiert. Unter der Obfrau Dr. Romana Sammern will der Verein die Tradition von Mundwerk im Mondseeland weiterführen und auch Projekte wie Mondsee Land Art erhalten.


Newsletterregistrierung

Ihre Interessen

Ihre E-Mail-Adresse wird gespeichert, damit wir Ihnen Informationen über den Verein Mundwerk - Literatur im Mondseeland zusenden dürfen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Wir verwenden Mailchimp, um Ihnen E-Mails zu senden. Ihre E-Mail Adresse wird bei Mailchimp gespeichert.Erfahren Sie mehr über Datenschutz bei Mailchimp.

Lyrikpreis des Mondseelands

Preisträger*innen


Der Lyrikpreis des Mondseelandes wird seit 1998 von einer namhaften, internationalen Jury verliehen.

Bisherige Preisträger*innen:

1998 Norbert Hummelt

1999 Oswald Egger

2001 Michael Donhauser

2004 Jan Wagner

2006 Ron Winkler

2008 Erwin Einzinger

2010 Nadja Küchenmeister

2012 Kerstin Preiwuß

2015 Steffen Popp

2017 Daniela Seel

Weiterführende Lektüre zur Idee und Gründung des Lyrikpreises: Helmut Palzinsky: Mondseer Lyrikpreis und Literaturtage, in: Mondsee Land Art. 6 öffentliche Plätze von zeitgenössischen Künstlern gestaltet, hg. v. Inge Dick, Weitra: Bibliothek der Provinz 2006, S. 77


Ausschreibung


Der Lyrikpreis des Mondseelandes 2021 ist ausgeschrieben. Einreichungen sind bis 31.12.2020 möglich an .

Weitere Informationen: https://mundwerk.at/ausschreibung-lyrikpreis-des-mondseelandes-2021/

11. LYRIKPREIS DES MONDSEELANDES: € 7.500,-

1. Der Lyrikpreis des Mondseelandes wird im Jahr 2021 zum 11. Mal vergeben.

2. Deutschsprachige Autor*innen sind eingeladen, bis zum Stichtag 31. Dezember 2020 entsprechende Texte an die E-Mail-Adresse  einzureichen.

3. Einreichmodus: Zehn bis zwölf unveröffentlichte lyrische Texte in deutscher Sprache, wobei der/die Einreichende zugleich Urheber*in des Werkes ist. Voraussetzung ist mindestens eine erfolgte, einschlägige Verlagspublikation der/s Autor*in. Wir erbitten die Texte als pdf-Datei, ergänzt durch eine beigefügte Bio-Bibliografie als pdf-Datei. 

4. Der/die Einreichende garantiert, dass er/sie gemäß den vorliegenden Ausschreibungsbedingungen über das eingereichte Werk verfügungsberechtigt ist und den Veranstaltern gegen allfällige Ansprüche Dritter schad- und klaglos hält. Dies gilt auch für die Kosten der Rechtsvertretung.

5. Im Frühsommer 2021 entscheidet eine namhafte Jury über den/ die Preisträger*in. Die Preisverleihung findet noch im Jahr 2021 statt.

6. Der/die Preisträger*in hat die Möglichkeit, ein oder zwei Gedichte in Manuskripte. Zeitschrift für Literatur zu veröffentlichen.

7. Mit der Einreichung akzeptiert der/die Einreichende die Ausschreibungsbedingungen.

Anfragen: Mundwerk – Literatur in der Oedmühle (Kulturinitiative im Mondseeland)
http:// www.mundwerk.at, Email:

Projektträger: Mundwerk – Literatur in der Oedmühle (Kulturinitiative im Mondseeland)
Förderung: Kulturdirektion des Landes Oberösterreich, Marktgemeinde Mondsee, die Gemeinden des Mondseelandes sowie private Spenderinnen

Der LYRIKPREIS DES MONDSEELANDES 2017 geht an die in Berlin lebende Dichterin DANIELA SEEL.

Aus der Begründung der Jury: „Daniela Seels Gedichte zeichnen sich durch eine bildreiche Sprache aus, die die Beziehung des Ich zur Welt und zur eigenen Existenz einem radikalen Zweifel unterzieht. Aus diesem Zweifel, dem rebellischen Kern von Seels Gedichten, geht eine neue, eigene Wirklichkeit hervor, die sich durch die Musikalität, die Intensität und die märchenhaften Züge ihrer Sprache mitteilt.“

Der Preis ist mit 7500,- Euro dotiert. Die Jury-Sitzung fand am 25. November 2017 statt, die Preisverleihung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Jury: Ilma Rakusa (Zürich), Hans Höller (Salzburg), Steffen Popp (Berlin) und Anton Thuswaldner (Salzburg).

Der Literaturpreis des Mondseelandes (Mondseer Lyrikpreis 2015) in Höhe von 7.500€ wurde in der Jurysitzung am 7. Dezember 2015 Steffen Popp (geb. 1978), aus Berlin zuerkannt.

Jury: Kerstin Preiwuss, Leipzig Ilma Rakusa, Zürich Klaus Siblewski, München Anton Thuswaldner, Salzburg.

Aus der Begründung der Jury: „Steffen Popp erhält den Mondseer Lyrikpreis 2015 für seine Gedichte, in denen er elementaren Begriffen wie Erde, Traum und Feuer nachgeht. Er deutet sie mit kunstvoller Gelassenheit und schafft dabei Welten, die gleichermaßen Teil unserer Erfahrung sind, und verwandelt diese poetisch.“

Die Preisverleihung erfolgt Anfang 2016.

„Literatur nicht mit dem Beigeschmack der reinen Unterhaltung, sondern eher als Herausforderung!“ Mit diesem Motto gründeten Dr. Helmut Palzinsky und Alis Sammern 1988 die Gruppe und 1996 den Verein Mundwerk – Literatur in der Oedmühl‘ (Kulturinitiative im Mondseeland) als einen „Versuch“, aber in der Überzeugung, dass die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Literatur auch im ländlichen Raum möglich sein muss.

Über 25 Jahre lang kamen ins Mondseeland hochkarätige Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus dem In- und Ausland, aber auch bildende Künstlerinnen und Künstler sowie Musikerinnen und Musiker. Das Mundwerk organisierte Lesungen und Gespräche, Buchpräsentationen, Vorträge, Ausstellungen, Kinder- und Schulprojekte sowie den Lyrikpreises des Mondseelandes.

Im Frühjahr 2020 hat sich der Vorstand des Vereins neu konstituiert. Er möchte die ehrwürdige Tradition fortführen und sein Motto und seine Prinzipien lebendig halten: „Pflege einer Kultur des Kennenlernens, der Auseinandersetzung und eventuell sogar des Streitgespräches – denn Vorurteil oder prinzipielle Ablehnung haben meist im Nicht-kennen und Nicht-wissen ihre Wurzeln.“

Ziel ist es, vier Mal im Jahr Schriftstellerinnen und Schriftsteller der Gegenwartsliteratur – hauptsächlich der regionalen, österreichischen – zu Lesungen und Gesprächen einzuladen.

Kontakt Dr. Romana Sammern

Die meisten Veranstaltungen der Kulturinitiative „Mundwerk“ finden traditionsgemäß in der „Oedmühle“ bei Zell am Moos im Salzkammergut statt. Das historische Haus, in den 1980er Jahren von Dr. Helmut Palzinsky erworben, ist auch ein Ort für Yoga- & Meditations-Retreats unter der Organisation von Florian Palzinsky.

Anfahrt

Autobahn A1 (Westautobahn) bis zur Ausfahrt Mondsee, dann Richtung Zell am Moos. Zwischen Mondsee und Zell am Moos, Abzweigung Irrsee West, nach dem Kastenwirt links (Güterweg Kolomansberg), 200m bis zur Kapelle, dann wieder links. Wenn möglich bitte beim Bauhof Tiefgraben, 100 m vor der Oedmühle parken.

Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Tiefgraben Kasten

Adresse: Oedmühle in Kasten, Kasten 31, 4893 Zell am Moos

In Google Maps öffnen

Zeichnung Dr. Helmut Palzinsky